Skip to main content

Was ist Sous Vide Garen?

su: vi:d ist Französisch und steht für

„sous“ = „unter“ ; und „vide“ = „Vakuum

und bezeichnet somit die Zubereitung von Lebensmitteln im Vakuumbeutel in einem Wasserbad. Hierbei werden die Luftleer verpackten Lebensmittel mit einer Konstanten Temperatur von unter 100°C durchgehend mit der gleichen Temperatur zubereitet.

 

Vorgehensweise beim Vakuumgaren

Mithilfe von einem Vakuumiergerät in Kunststoffsäcke eingeschweißte Lebensmittel werden in den meisten Fällen zwischen 50°C und 85°C gegart. Diese Vakuumsäcke bestehen aus mehreren schichten um ein Austreten von Weichmachern zu verhindern. Durch das Sous-Vide Garen wird auch eine Oxidation vom Gargut und den zugegebenen Aromen verhindert.

Vorteile vom Sous Vide Garen

Durch die Zugabe von sogenannten Aromen wie z.b. Gewürzen, Kräutern, verschiedene Öle und so weiter, kann man den gewünschten Eigengeschmack des Gargut´s Intensivieren und neue Geschmackserlebnisse kreieren. Dank der Vakuumsäcke kann nichts austreten, weder Geschmacksstoffe noch Flüssigkeit oder Aromen.

Finde den perfekten Vakuumgarer für dich

10898
05
530

Sous Vide – Die kulinarische Verführung

Das ursprünglich aus Frankreich stammende Sous Vide Verfahren, dass bereits seit geraumer Zeit in den Profiküchen der Welt überzeugenden Anklang gefunden hat, erhält nun nach und nach Einzug in den heimischen Haushaltsküchen. Kaum verwunderlich, immerhin ermöglicht dieses Garverfahren, den passionierten Hobbyköchen, und all jenen, die es noch werden wollen, auf den Punkt gegarte Fleischgerichte zu zaubern. Sous Vide ist quasi der Schlüssel, der uns die Tür zu einer neuen Welt voller aromatischer Gaumenfreuden öffnet. Damit auch Sie sich von dieser außergewöhnlichen Garmethode ein Bild machen können, liefern wir das Sous Vide Test Team alle nötigen Informationen im Zusammenhang mit dem richtigen Equipment und der Handhabung.

 

 


Was ist Sous Vide?

Diese spezielle Kochtechnik, die zu Deutsch so viel wie „unter Vakuum“ bedeutet, wurde bereits in den 1970er Jahren in Frankreich erfunden. Da zur damaligen Zeit die dafür erforderlichen Geräte dieser Garmethode zu aufwendig und teuer waren konnte sich diese Art des Kochens nicht durchsetzen. Erst durch den stetigen Fortschritt der Technik wurde das Sous Vide Verfahren nach und nach haushaltfähig und eroberte unsere Küchen im Sturm.

Grundsätzlich arbeitet die Sous-Vide-Methode anhand eines einfachen Prinzips: Garen der Lebensmittel in einem Luftleeren Raum. Die gewünschten Speisen von Fleisch, Fisch bis hin zu Obst und Gemüse werden mit diversen Gewürzen und Ölen mariniert und anschließend in einem Vakuumierbeutel eingeschweißt. Anschließend wird der Beutel im Wasserbad oder durch die Zugabe von Dampf bei niedriger Temperatur gegart. Möchte man auch nicht auf die schmackhaften Röstaromen verzichten, können die Speisen nach dem Garen beidseitig rasch angebraten und serviert werden. So erhält das Gericht eine zarte Kruste und hat dennoch im Inneren, je nach der gewählten Garzeit, einen blutigen bis hin zu zart rosa Kern. Ein kulinarischer Traum für jeden Genießer.

Für alle die schon die ersten Erfahrungen mit Sous-Vide machen, haben wir hier einen Garzeitrechner für euch!!!


Macht das Sous Vide Verfahren wirklich einen Unterschied?

Definitiv: JA! Da keine Flüssigkeit aus dem Vakkuumierbeutel austreten kann, garen die Speisen im eigenen Saft und werden dadurch besonders aromatisch und bleiben zudem saftig. Immerhin ist nichts schlimmer als ein zähes Stück Fleisch, das grau und langweilig auf dem Teller vor uns liegt. Noch dazu können die beigemengten Gewürze ihren vollen Geschmack entfalten und auf die Zellen des zarten Fleisches einwirken. Die Aromen werden quasi in das Fleisch gepresst und im Mund dadurch zu einer exklusiven Komposition, die auf alle Sinne des Essers wirkt.

Des Weiteren wird durch die geringen Temperaturen im Vakuumgarer von 50°C bis hin zu maximal 70°C die Farbe des Lebensmittels geschont und wertvolle Vitamine bleiben erhalten. Außerdem benötigt man viel weniger Fett um leckere Gerichte zu zaubern. Noch dazu zieht sich das Fleisch durch den Flüssigkeitsverlust nicht zusammen. Die Lebensmittel bleiben in Form und verlieren nur minimal an Masse. Somit behält das Essen eine für unsere Augen ansprechende Optik, die Lust auf mehr macht.

Ein weiterer Punkt, der für die Sous Vide Methode spricht, ist der Vorteil, nicht exakt auf die Minute kochen zu müssen. Immerhin macht eine Minute mehr oder weniger im Wasserbad letztendlich am Teller keinen Unterschied. Viel wichtiger ist bei Sous Vide eine permanente, also gleichmäßige Gartemperatur. Auch Kochen auf Vorrat, was vor allem für Köche im Catering von Bedeutung ist, wird durch diese spezielle Garmethode ohne qualitative Geschmackseinbußen möglich.

 

Der Sous Vide Profi: Welche Geräte werden benötigt?

 

Obwohl das französische Garverfahren im ersten Moment äußert komplex und schwierig wirkt, wird man schnell feststellen, dass jeder das Sous Vide Verfahren in seiner Küche mit der richtigen Ausrüstung und ein wenig Fachwissen einfach umsetzen kann. Die Geräte für den Garvorgang der Gerichte lassen sich in drei Kategorien unterteilen:

 

 

 

 

 

Was bietet der Sous Vide Profi?

Auf diesen Seiten bieten wir euch viele Infos rund um das Thema Sous-Vide, wir haben für euch einen Ratgeber erstellt und bieten euch bei der Suche nach einem Gerät bei vielen Geräten einen Preisvergleich der größten Deutschsprachigen Onlineshops. Gerade in der Masse des Internets hilft hier der Sous Vide Gerät Preisvergleich den Überblick zu behalten. Zusätzlich werdet ihr hier immer wieder neue Infos zum Thema Vakuumgaren finden. Wir freuen euch in Zukunft öfter auf diesen Seiten begrüßen zu dürfen.

Das Sous Vide Profi Team empfiehlt:

Hier finden sie die beliebtesten Sous-Vide Geräte unserer Kunden. Ob Einhängethermostate oder Wasserbäder sowie Zubehör wie Vakuumierer und Kochbücher haben wir für jeden die passenden Infos!

Viel Spaß beim durchklicken.